Ernährungsformen

← zurück zu Ernährung

5-Elemente Ernährung
Die 5-Elemente-Ernährung ist ein Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Ernährungslehre postuliert eine Ernährung, die dieses Gleichgewicht fördert bzw. wieder herstellt. Dazu werden Nahrungsmittel verwendet, die Yin- oder Yan-Charakter haben.

Ayurveda Ernährung
Der Ayurvedischen Ernährungstheorie liegt die Philosophie der „Doshas“ zugrunde. Eine Ayurveda Diät schlägt Nahrungsmittel vor, die auf jedes Dosha abgestimmt sind, in Abhängigkeit von den sechs Geschmäcken und Eigenschaften.

Fast Food
Fast Food ist ein Begriff, der aus dem Englischen kommt und wörtlich „schnelles Essen“ bedeutet. In Deutschland kommt dem „Schnellimbiss“ die gleiche Bedeutung zu.

Haysche Trennkost
Der „Erfinder“ der Trennkost ist der amerikanische Arzt Dr. Howard Hay (1866 – 1940). Laut Hay soll eine gesunde Kost aus 80 Prozent Nahrungsmitteln bestehen, die basenbildend sind und nur zu 20% säurebildend. Bei der Nahrungsaufnahme sollten nur solche Lebensmittel eingenommen werden, die entweder hauptsächlich aus Eiweiß oder hauptsächlich aus Kohlenhydraten bestehen. Eine zeitgleiche Einnahme von beiden Lebensmittelsorten soll zu Unverträglichkeiten führen, da die Verdauung von Kohlenhydraten und Eiweißen zur gleichen Zeit unvollständig sei.

Makrobiotik
Das Wort “Makrobiotik” beinhaltet die griechischen Worte „Makros = groß“ und „Biotikos = das Leben betreffend.“ In gewisser Weise kann man die Makrobiotik als eine Form der Rohkost betrachten, bei der Getreideprodukte oder Körner die Haupt- oder Grundnahrungsmittel darstellen. Oft hört man, die Makriobiotik sei eine Art „Krebsernährung“. Was es damit auf sich hat.

Rohkost
Rohkost hat eindeutige Pluspunkte, wenn es um Vitamin- und Ballaststoffreichtum geht. Die Gegner dagegen behaupten, dass Rohkost unverdaulich sei. Sie belaste den Organismus, da der menschliche Körper im Prinzip nicht an eine ungekochte Kost angepasst sei…

Slow Food
So wie es Fast Food gibt, gibt es inzwischen auch Slow Food. Diese kulinarische Bewegung wurde Mitte der 1980er Jahre von Carlo Petrini aus Bra, Italien gegründet aus Protest gegen die Eröffnung eines McDonalds Ladens an der Spanischen Treppe in Rom. Wenn Fast Food die Rationalisierung der Nahrungszubereitung und –aufnahme zum Ziel hat, dann hat Slow Food genau die gegenteiligen Absichten. Wichtig sind hier genussvolles, bewusstes Essen in einem sozialen Verband.

Veganismus
Veganismus ist eine Lebensweise, der eine ethische Einstellung zugrunde liegt, die den Gebrauch von Tieren und deren Produkten ablehnt. Damit wird klar, dass die Ernährung der Veganer strikt vegetarisch ausgerichtet ist. Die vegane Ernährung lehnt demzufolge nicht nur jeglichen Konsum von Fleisch und Fisch ab, sondern erweitert die Skala der zu vermeidenden Nahrungsmittel auf Milch, Eier jeder Art, Käse, Gelatine, Honig und andere tierische Produkte. Und es geht sogar noch „strenger“ zu…

Vegetarismus
Der Begriff “Vegetarismus” leitet sich vom englischen “vegetarian” oder “vegetarianism” ab. Er tauchte das erste Mal 1839 auf. Vegetarier vermeiden bewusst Fleisch und Fisch, wobei spezifische Formen des Vegetarismus auch Nahrungsmittel, die von Tieren produziert werden, vermeiden. Für solche Formen des Vegetarismus sind dann Eier, Milch, Käse, Honig usw. ebenso tabu wie Fisch und Fleisch. Dabei kann man im wesentlichen vier verschiedene Formen des Vegeatrismus unterscheiden…

Vollwerternährung und Vollwertkost
Die Vollwerternährung ist ein ernährungsphysiologisches Konzept, dass im Laufe der Geschichte eine Reihe von Anhängern gefunden hat und bis heute auch noch hat. Von verschiedenen Personen wurde das Konzept der Vollwerternährung unterschiedlich ausgelegt und weiterentwickelt…